Mittelstandsinitiative
Energiewende und
Klimaschutz
Über uns | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz

LEITFADEN

ENERGIEEFFIZIENZ IM HANDWERK


Querschnittsthemen / Fördermittel / Fördermittelübersicht

Hier finden Sie die Bundesprogramme. Möglicherweise gibt es weitere EU-, Landes- oder Sonderprogramme.

Informationen dazu finden auch bei Landesbanken  und Energieagenturen oder direkt in der Förderdatenbank für Bund, Länder und EU. Bitte beachte Sie dazu auch die weiteren Hinweise im Leitfaden!

Die Ansprechpartner der Regionalen Werkstätten und Transferpartner im Rahmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz beraten Sie gerne.

Handwerksbetriebe können sich auch jederzeit an Ihre Berater bei der zuständigen Handwerkskammer wenden.


DRUCKEN

Die aktuellen Bundesförderungen im Förderwegweiser Energieeffiizienz finden Sie unkompliziert über das Portal „DEUTSCHLAND MACHT´S EFFIZIENT“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Mit wenigen Klicks kommen Sie zum passenden Förderangebot.



Los geht´s - Klicken Sie dazu einfach hier.

Logo Kampagne
Copyright: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie



DRUCKEN


Förderübers. Heizen EE 2020
Copyright: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle


BMVI / BAV


BMVI - Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

BAV - Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen

 

Ausgewählte Förderungen



Stickoxidminderung  4. Förderaufruf       BIS 31.03.2021 

Für die beiden Förderprogramme zur Nachrüstung von leichten Handwerker- und Lieferfahrzeugen („LHLF“ 2,8 bis zu 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht, zGG) und von schweren Handwerker- und Lieferfahrzeugen („SHLF“ 3,5 bis zu 7,5 Tonnen zGG) wurde ein neuer Förderaufruf veröffentlicht, der bis zum 31. März 2021 befristet ist.

Interessierte Unternehmen, die zur Senkung des Stickoxidausstoßes beitragen wollen bzw. ihr Nutzfahrzeug vor bestehenden oder zukünftigen Fahrverboten sichern wollen, sollten rechtzeitig Fördermittel beantragen.



In der Förderung wird zwischen 


  1. leichten Handwerker- und Lieferfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von 2,8 Tonnen bis zu 3,5 Tonnen und

  2. schweren Handwerker- und Lieferfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse von 3,5 Tonnen bis zu 7,5 Tonnen unterschieden.



Die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen ist weiterhin für die Förderabwicklung zuständig und bietet eine Hotline unter der Tel. 0 49 41/6 02-7 88 sowie eine Service-E-Mail an (Diesel-HWNR@bav.bund.de).

 

Weitere Information zur Förderung der Nachrüstung gibt es auf den Seiten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.

 

DRUCKEN

Login für Redakteure




 
zum Seitenanfang